Skip to Content

REGULUS-AKADEMIE II: Rohrdurchmesser des Heizkörperanschlusses

Eine hydraulische Regelung der Zentralheizungsanlage ist die Regelung des Durchflusses des Heizmediums (Heißwasser) durch die peripheren Anlagenteile (Rohre, Heizkörper) mit dem Ziel, eine optimale Verteilung im Kessel erzeugter Energie auf die einzelnen Räume in Mengen sicherzustellen, die den Anforderungen des Benutzers entsprechen. Der Transportweg des Wassers (Installationsrohre) muss den Bedürfnissen entsprechen und muss über ausreichende Durchlassfähigkeit verfügen.

Die Durchflussregelung des Heizmediums (Wasser) der Zentralheizungsanlage wird durch die richtige Abstufung der Rohrdurchmesser (z.B. DN 22-18-15) geregelt. Dadurch wird eine vorläufige Verteilung des Mediums auf die einzelnen Kreise und Abzweigungen sichergestellt. Eine zweite, häufig verwendete Methode der hydraulischen Regelung der Anlage bilden die Voreinstellungen, Absperrventile und, seit Kurzem immer populären, Schwebekörper-Durchflussmesser. Beim Rücklauf des Wassers zum Kessel gibt es eine analoge Abstufung der Rohrdurchmesser in die entgegengesetzte Richtung (DN 15-18-22-28).

Die spezifische Wärme des Wassers im CGS-System beträgt 1 cal/(g C) und im SI-System 4,18 J(kg K). Watt, die Einheit des Energieflusses, wird im SI-System mit dem Symbol W gekennzeichnet. In der Mechanik wird Watt als Joule pro Sekunde kurz definiert. Somit übernimmt ein Heizkörper mit einer Heizleistung von 1000 W bei bestimmter, durch die Norm festgelegter Durchflussgeschwindigkeit des Wärmemediums (in der Regel: Wasser), das auf bestimmte Temperatur (normalerweise 10 ° C) gekühlt wird, eine Wärmeenergie von tausend Joule pro Sekunde und gibt sie an die Umgebung ab. Damit das möglich ist, muss der Heizkörper bestimmte Größe haben und bestimmte Wassermenge durchlassen können, die in diesem Heizkörper gekühlt wird. 

Jeder Heizkörper kann mehr Leistung durch die Beschleunigung des Wasserdurchflusses (z.B. mit einer  effizienteren Umlaufpumpe oder durch den Pumpenbetrieb mit höheren Umdrehungen). Dieser Betrieb kann jedoch von einem deutlich hörbaren Wasserdurchfluss begleitet werden.

Um dies zu vermeiden sollen die Abzweigungen des Heizkörperanschlusses den richtigen Durchmesser besitzen.  

Man kann ein allgemeines Prinzip annehmen, dass die Heizkörper mit hoher Leistung (d.h. über 2700 W) unbedingt mit Verbindungsrohren mit einem Durchmesser von ¾ " Zoll versorgt werden sollen. Kleinere Heizkörper können mit den Anschlusszweigen mit  einem Durchmesser ½ " versorgt werden.


Genaue und sachgemäße Ausführung der Anlage, die die Auswahl des richtigen Konstruktionsmaterials berücksichtigt, ist die Bedingung für den guten und leisen Anlagenbetrieb und für die lange Lebensdauer der Anlage. Nach der Wahl des Materials, aus dem die Anlage gebaut wird,  ist die Leistung (Größe) der Heizkörper genau zu überprüfen. Dadurch können die Verbindungsrohre mit dem richtigen Durchmesser ausgewählt werden. Der richtige Durchmesser garantiert den richtigen Durchfluss. Der Innendurchmesser der Verbindungsrohre ist vom Material aus dem die Anlage gebaut wird ( Kupfer oder Kunststoff) und von der  Heizkörpergröße (Leistung) abhängig. Eine Kupferanlage hat viel dünnere Wände als eine Anlage aus Pex-Alu-Pex oder aus Polypropylen. Daher ist Kupferrohrinnendurchmesser größer als Innendurchmesser der Polypropylen-Rohre oder der Pex-Alu-Pex-Rohre. Deshalb können dort auch bei höherer Heizkörperleistung (graue Fläche in der Tabelle) immer noch 1/2 Zoll Kupferrohre verwendet werden. Die Kunststoffleitungen sollten jedoch die Verbindungsrohre mit einer Größe von 3/4 Zoll haben

Am besten verwendet man Anschlüsse mit einem Durchmesser, der im Anlagenentwurf berechnet wurde.
 

Tabelle mit der Darstellung der Beziehung zwischen einem Mindestdurchmesser des Anschlusses und der Leistung (Größe) des Kanalheizkörpers mit Ventilator (W)

LEGENDE

TYP

Länge [mm]

750

1250

1750

2250

2750

TRIOVENT

590

1170

1770

2360

2960

QUATTROVENT

980

1940

2900

3910

4880

Mindestdurchmesser des Kupferanschlusses Mindestdurchmesser des Anschlusses aus Pex-Alu-Pex und aus Polypropylen 

1/2 ''

1/2 ''

1/2 ''

3/4 ''

3/4 ''

3/4 ''

 

Tabelle mit der Darstellung der Beziehung zwischen
einem Mindestdurchmesser des Anschlusses und der Größe des Kanalheizkörpers mit  natürlicher Konvektion (W)

post-bottom-line